benennen

benennen

* * *

be|nẹn|nen 〈V. tr. 188; hat
1. eine Sache, jmdn. \benennen
1.1 einer Sache, jmdm. einen Namen geben, sie od. ihn bezeichnen
1.2 jmdn. (mit Namen) nennen
2. jmdn. \benennen jmdn. ernennen
● einen Kandidaten, Vorsitzenden \benennen; den Schuldigen \benennen; etwas (nicht) genau \benennen können etwas (nicht) genau beschreiben können; den Sohn nach seinem Vater \benennen

* * *

be|nẹn|nen <unr. V.; hat [mhd. benennen]:
1. mit einem Namen versehen; jmdm., einer Sache einen bestimmten Namen geben:
den Sohn nach seinem Vater, eine Straße nach einer Dichterin b.;
eine Pflanze nicht b. können (den Namen nicht wissen).
2. (für eine bestimmte Aufgabe) namhaft machen; als geeignet angeben:
jmdn. als Kandidatin, als Kandidaten b.

* * *

be|nẹn|nen <unr. V.; hat [mhd. benennen]: 1. mit einem Namen versehen; jmdm., einer Sache einen bestimmten Namen geben: den Sohn nach seinem Vater, eine Straße nach einem Dichter b.; eine Pflanze nicht b. können (den Namen nicht wissen); ich habe keine Ahnung, wie man die Dinge fachmännisch benennt (bezeichnet; Remarque, Westen 174); Vor allem bei Geräuschen wusste ich selten, wie ich sie b. sollte (Handke, Brief 117); weil Tryller weder Personal- noch Fahrzeugpapiere bei sich hatte und keinen Wohnsitz b. (angeben) konnte (Prodöhl, Tod 171). 2. (für eine bestimmte Aufgabe) namhaft machen; als geeignet angeben: jmdn. als Kandidaten, als geeigneten Anwärter b.; Der erste und zweite Beisitzer der Untersuchung wurden zu Zeugen benannt (Schaper, Kirche 64).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benennen — Benênnen, verb. irreg. act. S. Nennen. 1) Einen Nahmen beylegen. Die Blumen nach den Jahreszeiten benennen. Neue Dinge mit neuen Nahmen benennen. Benannte Zahlen, in der Rechenkunst, welchen gewisse Bedeutungen eines Werthes gegeben worden, als 8 …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • benennen — ↑denominieren, ↑nominieren, ↑titulieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • benennen — ↑ nennen …   Das Herkunftswörterbuch

  • benennen — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • anrufen • nennen Bsp.: • Kannst du mich nächsten Monat anrufen? …   Deutsch Wörterbuch

  • benennen — V. (Mittelstufe) jmdm. oder einer Sache einen bestimmten Namen geben Beispiele: Sie wurde nach ihrer Großmutter benannt. Die Straße wurde nach einem Schriftsteller benannt …   Extremes Deutsch

  • benennen — be·nẹn·nen; benannte, hat benannt; [Vt] 1 etwas benennen das richtige Wort für etwas sagen (können): Ich kann diese Pflanze nicht benennen 2 jemanden / etwas (nach jemandem / etwas) benennen jemandem / etwas einen Namen (den Namen von jemandem / …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • benennen — 1. betiteln, bezeichnen, einen Namen geben, mit einem Namen versehen, nennen, rufen; (geh.): schimpfen; (ugs. scherzh.): benamsen; (veraltend): heißen. 2. anführen, angeben, aufführen, empfehlen, nennen, nominieren, vorschlagen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • benennen — benenne …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • benennen — be|nẹn|nen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • nach jemandem benennen — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Die Kirche wurde nach ihm benannt …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”